Hilfe für Kinder im Internet

Hilfe für Kinder

Kinder und Jugendliche tragen manchmal Probleme mit sich herum, die in der Erwachsenenwelt kaum nachzuvollziehen sind (genauso wie die Erwachsenen Probleme haben, die für die Kinder nicht zu verstehen sind). Aus diesem Grund ist es von größter Wichtigkeit, dass es Anlaufstellen gibt, die wirklich ansprechend und kindgerecht gezielte Hilfe anbieten können.

Hilfe für Kinder
Hilfe für Kinder | Urhebervermerk: © panthermedia.net / Horst Hellwig

Das Internet ist sogar für die Jüngsten schon ein greifbares Medium und ein Fenster in die Außenwelt. Die heutige junge Generation ist mit dem Umgang dieser Medien ganz natürlich aufgewachsen und man wundert sich schon manchmal, was sogar die Kleinsten schon für Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mitbringen. Aus diesem Grund eignet sich das Internet als Anlaufstelle hervorragend denn es ist recht anonym und die Konfrontation mit einem Erwachsenen, der dem Kind in die Augen schaut, ist erst einmal nicht notwendig. Außerdem sind Experten in Sachen kindgerechte Hilfestellung ständig erreichbar – und das ungeachtet der geographischen Distanz.

Die Angebote im Netz sind vielfältig und scheinbar ist für jedes Problem eine Lösung greifbar. Im Folgenden stelle ich einige ausgewählte Seiten und Anbieter vor:

Kinder und häusliche Gewalt

http://www.gewalt-ist-nie-okay.de/

Gewalt ist nicht okay. Nicht zwischen den Eltern, nicht auf dem Schulhof und vor allem nicht, wenn man selbst betroffen ist. Diese Internetseite ist einfach und leicht verständlich aufgebaut. Angeboten werden neben vielen Informationen und eigenen Erzählungen in Form von Videos, Podcasts und Interviews auch Rufnummern für Kinder, Jugendliche und Mädchen im Speziellen. Die Hotline des Kinderschutzes ist auch vermerkt und rund um die Uhr erreichbar.

Kinder und sexueller Missbrauch

http://www.wildwasser.de/

Wildwasser ist eine Seite, die sich speziell an Mädchen (und junge Frauen) wendet. Neben einem Feld mit Suchoptionen für Anlaufstellen in der eigenen Region findet sich hier auch ein moderiertes Forum, in dem sich Betroffene öffnen und austauschen können. Das kann der erste Schritt in Richtung Hilfe sein denn Betroffenen fällt es oft sehr sehr schwer, dieses Thema anzusprechen. Viele Frauen reden bis ins hohe Alter nie über die schrecklichen Vorkommnisse, die sie als Kinder und junge Erwachsene ertragen mussten.

Kinder und (Online) Mobbing

http://www.save-me-online.de/

Ein Phänomen unserer Neuzeit ist das Mobbing im Internet bzw. auf sozialen Plattformen. Manchmal sind es unachtsam gepostete Bilder, manchmal entwickelt sich einfach eine Spirale des Cybermobbings, aus der Betroffene kaum noch heraus finden. Aus diesem Grund bietet die Seite von „Save me“ viele Informationen und Hilfsangebote. Eine telefonische Beratung ist leider nicht möglich aber Emails werden zuverlässig und zeitnah beantwortet.

Kinder und Probleme zuhause

http://www.kidkit.de/

Wenn psychische Probleme und Suchterkrankungen zuhause ein Thema sind, finden Kinder hier anonyme Beratung und einen kompetenten Ansprechpartner. Auch ein moderiertes Forum ist der Internetseite angegliedert. Eine Online Beratung ist möglich und bei Bedarf werden auch Beratungsstellen vor Ort aktiviert.

Kinder die absolut anonym Hilfe suchen

http://www.junoma.de/

Manchmal ist die Angst einfach zu groß und Voraussetzung um ein Hilfsangebot überhaupt anzunehmen ist die Anonymität. Das bietet die Seite Junoma. Die Hilfsthemen sind von A – Z aufgelistet und erstrecken sich über den gesamten relevanten Themenbereich. Kinder und Jugendliche können online und anonym einen „Notruf“ absetzen und erhalten zeitnah kompetente Antworten und weitere Hilfsangebote.

Kinder und das anonyme Telefon

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendtelefon.htm

Wenn das Wasser bis zum Hals steht, hilft es manchmal schon, wenn jemand zuhört. In diese Sparte fällt das Kinder- und Jugendtelefon. Es ist Mo – Sa von 14:00 – 20:00 Uhr erreichbar. Die Option einer Email- oder Chat Beratung ist auf der Seite auch gegeben. Alle Themen sind hier willkommen.

Zusammenfassung

Angebote in Sachen Hilfeleistung gibt es genug – Kinder und Jugendliche müssen diese Angebote aber auch nutzen. D.h. sie müssen wissen, dass diese Angebote existieren und ihnen muss die Scheu genommen werden. Probleme zu haben ist etwas ganz natürliches und nur weil man irgendwann erwachsen ist heißt das noch lange nicht, dass man keine Probleme mehr hat. Das zu verdeutlichen Ist Aufgabe der Pädagogen und Fachleute, die ganz nah dran sind – an den kleinen und großen Problemen des Alltags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.