Spielkiste

Sinnvolles Spielen

Willkommen in der Rechtschreib-Spielkiste, wo Sie die deutsche Rechtschreibung einfach und spielerisch erlernen oder üben können. Sie haben Probleme mit der Rechtschreibung? Sie sind sich unsicher, wenn es dazu kommt „das oder dass“ zu schreiben? Sie müssen bei der Klein- und Großschreibung immer wieder nachdenken? Sie haben es satt immer wieder unsicher zu sein, wenn sie einen Text verfassen sollen? Dann sind sie hier genau richtig!

Spielkiste

Die Rechtschreibung erlernen ist kein Problem mehr! Man kann die Rechtschreibung mit Spiel und Spaß sehr leicht erlernen und üben. Sie sind nicht dieser Meinung? Dann schauen Sie sich die folgenden Aufgaben und Spiele an und ändern Sie Ihre Meinung noch heute. Mit den folgenden Aufgaben und Spielen können auch Sie die deutsche Rechtschreibung sehr schnell und ohne großen Aufwand erlernen. Alles was Sie dazu benötigen, ist ein bisschen Zeit und ein oder mehrere Spielpartner, die selbst die Rechtschreibung erlernen, üben oder einfach nur auffrischen wollen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei den folgenden Übungen und Spielen!

1. Lückentext „das“ oder „dass“

Sie wissen nicht wann sie „das“ oder „dass“ beim Schreiben benutzen sollen? Dann versuchen sie diese Aufgabe zu lösen! Füllen Sie die Lücken im folgenden Text mit „das“ oder „dass“ aus:

Einst war ein Mann so reich, ______ er sein ganzes Haus mit Gold hätte vergolden können. ________ machte er natürlich nicht, sondern er vermachte _________ ganze Gold seinem einzigen Sohn. Der lebte aber sehr verschwenderisch, _________ er innerhalb weniger Wochen all _______ Gold verprasst hatte. Nichts war ihm geblieben, außer einem alten Seidentuch, _____ er einst von seiner Großmutter bekommen hatte. Eines Nachts träumte er, ______ er sich auf ______ Tuch setzen sollte. ______ tat er dann auch. Und dann geschah es, ________ ________Tuch zu fliegen begann. Wohin? _________ kannst du dir selber ausdenken!

Lösung zur Aufgabe 1

2. Spiel zur Kleinschreibung und Großschreibung

Lernen Sie spielerisch die Klein- und Großschreibung! Alles was Sie dazu benötigen, sind 2 Papierwürfel und ein oder mehrere Spielpartner.

Material: 2 Papierwürfel
(-Link öffnet PDF-) http://www.math.uni-frankfurt.de/~schreibe/WQ_WQuader/Dateien/Wuerfelnetz.pdf

Spieleranzahl: 2 – 4 Personen

Vorbereitung: Die Würfel werden gebastelt. Ein Würfel soll 3 Mal mit „Groß“ und 3 Mal mit „Klein“ beschriftet sein. Der andere Würfel soll mit den folgenden Begriffen beschriftet werden: Verb, Nomen, Adjektiv, Zeitangabe, Anrede und Joker.

Spielablauf: Wer an der Reihe ist, würfelt zuerst mit einem Papierwürfel und dann mit dem anderen. Wenn die Würfel zum Stehen gekommen sind, schaut man, was gewürfelt wurde und bildet einen Satz in welchem man die gewürfelten Angaben beibehalten und erfüllen muss; z.B. wenn man „Groß“ und „Adjektiv“ gewürfelt hat, soll der Satz ein großgeschriebenes Adjektiv beinhalten, d.h., das Adjektiv muss substantiviert werden: „Mathe ist das Schöne“. Genau so wird es auch mit Verben gemacht.

3. Dreh mich und schreib los!

Ein tolles Spiel zum Üben der Rechtschreibung und Grammatik.

Material: Drehscheibe , Blatt Papier, Stift (-Link öffnet PDF-): Spiel zur Rechtschreibung und Grammatik

Spieleranzahl: 2 – 6 Personen

Vorbereitung: Drucken Sie sich die Drehscheibe und den Drehzeiger aus. Befestigen Sie den Drehzeiger (nach dem Laminieren) mit einer Musterklammer.

Spielablauf: Der Zeiger wird gedreht. Wenn der Zeiger zum Stehen gekommen ist, wird die Aufgabe laut vorgelesen. Die Spieler beginnen dann zu schreiben und so die Aufgabe zu erfüllen. Der Spieler, der als Erster fertig ist, ruft laut „STOPP!“. Alle Anderen hören in diesem Moment auf zu schreiben und es werden die Begriffe, die aufgeschrieben worden sind, verglichen. Wenn noch ein Spieler den gleichen Begriff aufgeschrieben hat, bekommt jeder der diesen Begriff aufgeschrieben hat einen Punkt. Hat man als Einziger einen Begriff, bekommt man zwei Punkte. Es werden zehn Runden gespielt. Gewonnen hat der, der am Ende die meisten Punkte hat.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Lukasz Piwowarczyk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.